')

Aktuelles

Exkursion zur Ordensburg Vogelsang

„…wenig später rückten die ersten 500 NS-Junker auf Vogelsang ein. (…). Die meisten waren Mitte 20. Voraussetzung waren erste Bewährung in der Parteiarbeit, völlige körperliche Gesundheit, Arbeits- und Militärdienst sowie ein Abstammungsnachweis welcher bis ins 18. Jahrhundert zurückreichte. (…) Dagegen interessierten ihre schulischen Leistungen überhaupt nicht. Den Bewerbern war bei ihrem Eintritt versprochen worden, dass sie nach Abschluss der Ausbildung jedes Regierungs- und Verwaltungsamt in Deutschland bekleiden könnten…“ (Wikipedia)

Die Bezüge zwischen Schloss Venauen und der „Ordensburg Vogelsang“ in der Eifel liegen auf der Hand. In unserer Stadt eine „Gauschule der nationalsozialistischen Volkswohlfahrt“ in vergleichsweise bescheidenem Maßstab und mit dem nur scheinbar unverfänglichen Ziel der „Volkspflege“ in einem schon bestehenden Gebäudeensemble, dort eine in kürzester Zeit aus dem Boden einer abgelegenen Gegend unseres Landes gestampfte gigantische Anlage, die der Ausbildung einer künftigen „Elite“ des NS-Staates dienen und dessen Herrschaftsanspruch weithin sichtbar machen sollte.

Daher war es für den Geschichtsverein „Ehrensache“, diesen Ort einmal genauer in Augenschein zu nehmen. Nach einem geführten Rundgang über das Außengelände konnten wir die Themen in der Dauerausstellung „Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ vertiefen. Insbesondere die Schilderung der in den besetzten Gebieten Osteuropas verübten Greueltaten, zu denen die „NS-Junker“ in Vogelsang das ideologische Rüstzeug erhielten, hinterließ bei allen Exkursionsteilnehmern einen tiefen Eindruck.

Wir danken wie immer allen Fahrern sowie Peter Tambornino, der uns kompetent und engagiert über das Gelände geführt hat.

« vorherige | zurück | nächste »

Termine

Sonntag, 03.05.2020

Tagesexkursion: Tagesexkursion „Römerthermen Zülpich“

Details

10:00 Abfahrt am Parkplatz Eulenbroich

Zülpich

ca. 15,00€

Ute Knipprath

Die Römertherme in Zülpich ist eine der am besten erhaltenen römischen Badeanlagen nördlich der Alpen.
Das  Museum  „Römerthermen  Zülpich  –  Museum  der  Badekultur“  zeigt  eine  informative  und  innovative
Dauerausstellung zur Kulturgeschichte des Badens. Wir besuchen das Museum und machen nach einer
Mittagspause einen geführten Stadtrundgang durch die Altstadt von Zülpich


10:00 Uhr Treffen auf Parkplatz in Eulenbroich, Bildung von Fahrgemeinschaften
11:00 Uhr Beginn der Veranstaltung im „Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur“
  Andreas-Broicher-Platz 1, 53909 Zülpich
-  Führung durch das Museum
-  Mittagspause
-  Führung durch die Altstadt von Zülpich
-  Optional: Kaffeebesuch oder Besuch der Sonderausstellung
   „Geheimnisse römischer Schmucksteine
  -Gemmen Nachschnitte von
  Gerhard Schmidt“
Ca. 15:00 Uhr Ende und Rückfahrt

Ausstellungen

3 x "Großer Krieg'"

OK Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.